2015-05-17

Gesunder Darm - gestärkte Abwehrkräfte!

Der Darm ist der Sitz der Gesundheit, nicht nur beim Menschen sondern auch bei unseren vierbeinigen Lieblingen.
Dennoch wird der Einfluss des Darms mit seiner Darmflora auf die Gesundheit des Hundes noch oft unterschätzt.

Täglich treffen infektiöse Erreger aus der Umwelt auf den tierischen Organismus, wie z. B. Bakterien, Viren, Pilze und andere Parasiten. Hinzu kommen Schadstoffe aus Luft und Wasser sowie zahlreiche Giftstoffe wie Pestizid-Rückstände oder Schimmelpilzgifte.
Bei einem gut funktionierendem Immunsystem stellen diese bedrohlichen Fremdkörperkontakte für den Organismus kein Problem dar und das Tier ist gesund. Anders bei einem geschwächten oder gestörten Immunsystem. Es entwickeln sich Krankheiten wie:

- Infektionen
- Allergien

- Asthma
- Hauterkrankungen
- Rheuma
- Stoffwechselerkrankungen

Die schädigenden Einflüsse von außen erfolgreich abzuwehren, ist zum großen Teil Aufgabe der Darmpolizei. Hierunter versteht man alle Abläufe der Immunabwehr, die von der Darmschleimhaut ausgehen bzw. von den dort im Darmschleim angesiedelten guten, physiologischen Darmbakterien unterstützt werden.

Wird dieses Zusammenspiel zwischen Wirtsorganismus und physiologischer Darmflora beispielsweise durch falsche Ernährung oder Antibiotikabehandlungen gestört, ist die Abwehrlage des Körpers geschwächt und damit durch krankmachende Einflüsse stärker angreifbar.

Was kann man tun, um die Widerstandsfähigkeit seines vierbeinigen Lieblings zu stärken?

PK für Tiere ist für mich persönlich das Mittel der Wahl, wenn es um die Unterstützung der körpereigenen Abwehrkäfte des Hundes geht.

Die fermentierte Kräuterhefe hält die Keimbesiedelung des Darms im gesunden Gleichgewicht und enthält hochwertiges Eiweiß, Enzyme, Vitamine, insbesondere einen Vitamin-B-Komplex mit erhöhtem Thiamin (Vit B1), Mineralien, Spurenelemente und die gesunde Kraft der Kräuter.

Ich empfehle die PK-Kräuterhefe ergänzend in der Fütterung bei Hunden mit Darmproblemen (insbesondere nach Wurmkuren, Medikamentengabe, Antibiotika-Einsatz), bei mäkeligen und zu mageren Tieren sowie bei Haut- und Fellproblemen (Juckreiz, Ekzem, Pilzbefall etc.) wie auch bei Futtermittelallergien.

Mit dem täglichen Futter verabreicht oder bei Bedarf als Intensivkur angewendet, zeigt sich bei unseren Fellnasen neben den klassischen, positiven Wirkungen der Hefe auf Haut und Haar eine allgemein erhöhte Vitalität und eine größere Widerstandsfähigkeit.

Die flüssige, plasmolysierte Hefe wirkt antioxidativ, toxinbindend, aktiviert die Immunzellen, stimuliert das Immunsystem und wirkt regulierend auf die Mikroflora des Darms.

Langjährige Anwender von PK für Tiere wissen aus eigener Erfahrung, wie gut die enthaltene PK-Strath-Kräuterhefe ihrem Schützling auf Dauer tut. Das überrascht nicht sonderlich, ist die allgemein gesunderhaltende Wirkung der Hefe seit Jahrzehnten bekannt. Neu ist die wissenschaftliche Erkenntnis, warum das so ist:

Gesunde Darmflora = starke Abwehrkräfte!


Zurück zur Listenausgabe