2015-06-06

TIPPS & TRICKS FÜR TIERISCHE ERFRISCHUNGEN AN HEISSEN SOMMERTAGEN

Wenn die Temperaturen jenseits der 30 Grad liegen, ist nicht nur uns Menschen heiß, sondern auch unseren Fellnasen. Wie Sie Ihrem Hund die warmen Tage mit kulinarischen Erfrischungen angenehmer machen, wollen wir Ihnen in unserem heutigen Blog-Thema verraten.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie auf Ihren Hund, verzichten Sie lieber mal auf die gewohnte, große Spazierrunde und gönnen Sie sich beiden eine kühle Pause im Schatten. Lassen Sie vor allem Ihren Hund niemals allein im Auto - auch wenn das nur für wenige Minuten sein sollte. Die Temperaturen können sehr schnell gefährlich für die Gesundheit Ihres vierbeinigen Lieblings werden.

Aber nun zu den besonderen Erfrischungen für unsere Fellnasen:

HUNDE-EIS
Eine willkommene Erfrischung ist Hunde-Eis. In Maßen kann man seinem Hund dieses kühle Leckerli gerne anbieten, sofern es dieser auch verträgt. Milcheis, das für den menschlichen Verzehr produziert wird, ist für Hunde nicht geeignet. Das Eis enthält Inhaltsstoffe wie Kuhmilch und Zucker, die bei einem Hund zu Durchfall führen können. Daher schnell und einfach selber machen - und am besten so natürlich wie möglich.

Rezept Hunde-Eis:
Zutaten:
250 ml Ziegenmilchjoghurt
Gekochte Apfelstücke nach Belieben
Gekochte Karottenstücke nach Belieben
Leberwurst nach Belieben

Zutaten vermischen und direkt im Becher ins Kühlfach geben, bis der Inhalt gefroren ist.

GEKÜHLTES HUNDESPIELZEUG
Freunde des Kongs vorzugsweise aus Naturkautschuk wissen um die tolle Beschäftigungsmöglichkeit für Ihre Fellnase. Für eine besonders spannende Erfrischung einfach den Kong mit ein wenig Topfen oder Hüttenkäse gemischt mit Leckerlis befüllen und ab damit in den Tiefkühler. Ein gekühlter Kong eignet sich auch hervorragend für zahnende Welpen.

Erfrischungen für den Hund

KÜHLES OBST
Hunde lieben Obst und für heiße Tage eignen sich leicht gekühlte, saftige Obstsorten wie Melonen, Erdbeeren oder Feigen besonders gut zur Abkühlung. Sie beinhalten gesunde Vitamine und sind auch noch kalorienarm. Achten Sie bei der Fütterung von Obst darauf, dass dieses wirklich überreif ist und auch nur in Maßen gegeben wird.

TIPP: Bleiben Sie immer in der Nähe Ihres Hundes, wenn er sich dem kühlen Genuss hingibt.
Es empfiehlt sich, dem Hund lieber öfters kleinere Portionen zu geben. Eine große Menge an Eis kann schnell zu bösen Entzündungen im Rachenbereich führen.

WASSER
An heißen Tagen ist es besonders wichtig, dass Ihr Hund genug trinkt. Wir haben das Thema an einer anderen Stelle schon einmal aufgegriffen, finden es aber essentiell, es hier nochmals zu erwähnen. Es ist lebensnotwendig, dass Ihr Hund jederzeit trinken kann. Stellen Sie Ihrem Hund daher immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung!

Wenn Sie einen schlechten Trinker haben, können Sie den Wassernapf auch mit diesem fruchtig, frischen Rezept für Ihren Liebling etwas attraktiver gestalten:

Rezept "Erfrischende Alternative im Wassernapf"
1L Wasser
250 ml Teemischung (ausgekühlt) aus Salbei, Schafgarbe, Brombeerblätter und Melisse
(ca. 10 Min. ziehen lassen; max. 1/2 TL pro Kraut)
2 Scheiben überreife Melonen in kleine Stückchen geschnitten (ohne Schale und Kerne)
Gurkenstückchen klein geschnitten nach Belieben
1 kl. Prise Meersalz
Zubereitung:
Alle Zutaten mit 1 L frischem, kühlen Wasser aufgiessen und mit der Pise Meersalz verfeinern. Danach gleich zum Trinken anbieten oder im Kühlschrank aufbewahren.

FÜTTERUNG AN HEISSEN TAGEN
Es kann sein, dass sich das Fressverhalten Ihres Hundes aufgrund der Hitze verändert. Hier wird gerne mal eine Mahlzeit ausgelassen, weil es den Körper zu sehr anstrengt. Abhilfe kann man mit mehreren, kleineren Rationen schaffen. Das belastet weniger und der Hund wird trotzdem über den Tag verteilt mit allen Nährstoffen versorgt.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihrem Hund schöne Sommertage!


Zurück zur Listenausgabe