2016-02-24

Läufigkeit

WENN DIE HORMONE VERRÜCKT SPIELEN...

Sanfte Unterstützung mit der Hilfe der Natur

Es ist wieder Hochsaison! Egal wo man hinschaut, die warmen Temperaturen lassen so manche Hündin früher als geplant kokett die Hüften schwingen und die Rüden singen Ihr liebeskummergeschwängertes Lied. Die Läufigkeit steht ins Haus.

Insbesondere Rüden haben es in dieser Zeit besonders schwer, denn der verführerische Geruch der Weibchen kann immensen Stress auslösen. Grund genug, warum viele HundehalterInnen in der Zeit der Läufigkeit mit Ihren Hündinnen einen sogenannten Spießrutenlauf beim Gassi gehen hinlegen, um ja keinen Rüden zu begegnen.

Unter uns gesagt, auch unsere vierbeinige Assistentin Veggie kämpft seit einigen Tagen wieder mit der hormonellen Krise. Eine besondere Anhänglichkeit, ein erhöhtes Schlafbedürfnis und die typische Melancholie - all inklusive. ;)

Als Läufigkeit oder auch Hitze bezeichnet man in der Kynologie die Brunstphase des Sexualzyklus bei Hündinnen.
Hündinnen werden im Allgemeinen erstmals mit etwa 7 Monaten läufig. Bei größeren Rassen oft sogar erst mit 10-12 Monaten.
Mit Beginn einer sichtbaren Blutung beginnen die Eizellen der Hündin heranzureifen, die je nach Hündin ca. 7 bis 20 Tage später befruchtungsfähig sind. Spätestens dann, wenn diese Phase eintritt, spricht man von der "gefährlichen" Zeit - oder auch Stehzeit genannt -, in der die Hündin eine magische Anziehungskraft auf Rüden auslöst. Denn jetzt ist die Hündin paarungsbereit und animiert die Rüden regelrecht bei jeder Gelegenheit zum amourösen Tete-a-Tete.

Aber wie kann man seine Hündin und vor allem auch den leidgeplagten Rüden natürlich in dieser Phase unterstützen?

Abgesehen davon, dass man sich aus dem Weg gehen sollte, kann man für Frau und Herr Hund das Leben auf natürlichem Weg doch etwas erleichtern.

FÜR DIE HÜNDIN IM HORMONELLEN AUSNAHMEZUSTAND

KRÄUTER
Himbeerblätter
Die Blätter der fruchtigen Beere haben eine sehr stärkende, regulierende Wirkung und können einer Gebärmutterentzündung vorbeugen. Ebenso wirken diese entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur. Himbeerblätter werden am besten frisch oder getrocknet unter das Futter gemischt.

Schafgarbe, Löwenzahn, Fenchelsee und Heckenrose
Als Tee oder Futterzusatz können diese Kräuter bei Unterleibsproblemen und hormonelle Störungen gute Hilfe leisten. Bei der Heckenrose wird vor allem das Mus verwendet. Es ist reich an Vitamin C und ist besonders bei außergewöhnlichen Belastungen wie der Läufigkeit ein bewährtes Naturmittel. Fenchelsamen können geschwollene Brustdrüsen lindern, sollten jedoch nicht überdosiert werden. 1/2 TL ist hier vollkommen ausreichend. Schafgarbe bitte nicht an trächtige Tiere verfüttern.

VITALPILZE
Cordyceps militaris oder Cordyceps sinensis
Während der Läufigkeit oder auch im Falle einer Scheinträchtigkeit, kann der Vitalpilz Cordyceps militaris sanft die Hormone in Einklang bringen und ein eventuelles Ungleichgewicht wieder ausgleichen. Des weiteren reguliert dieser depressive Stimmungslagen und menstruellen Stress der Hündin.

HOMÖOPATHIE
Gerade bei Scheinträchtigkeit haben sich homöopathische Mittel wie Phytolacca (Kermesbeere), Pulsatilla (Wiesenküchenschelle) und Ignatia (Ignatiusbohne) bewährt. Um die richtige Potenzierung für Ihren Liebling zu finden, sprechen Sie am besten mit einem Tierarzt mit Homöopathie-Schwerpunkt.

BACHBLÜTEN
Wenn die Melancholie nicht aufhören will, kann eine individuell zusammengestellte Bachblütenmischung Ihrer Hündin helfen, die Läufigkeit besser zu überstehen. Die von Dr. Edward Bach entdeckten Blüten wie zum Beispiel Walnut, Wild Oat, Red Chestnut, Clematis oder Chicory wirken ausgleichend und harmonisieren Körper, Geist und Seele.
Bitte beachten Sie, jede Hündin ist anders und hat ganz bestimmte Bedürfnisse. Fertige Mischungen verfehlen daher leider oft ihre Wirkung. Daher empfiehlt es sich, die Bachblüten in einer professionellen Beratung auf den jeweiligen Hund abzustimmen zu lassen.

AROMATHERAPIE
Bei Koliken und Unwohlsein wie auch leichter Reizbarkeit bedingt durch die Läufigkeit kann man auch mit gezielt gesetzten Aromen unterstützen. Wenige Tropfen reines Lavendel-, Melissen- oder Pfefferminzöl auf dem Schlafplatz geträufelt oder als Kräuterkissen im Körbchen entspannen. Bitte Aromaöle nur äußerlich anwenden!

ERNÄHRUNG
Insbesondere im Anschluss an die Läufigkeit und bei Scheinträchtigkeit empfiehlt es sich, den Eiweissgehalt wie auch den Fettgehalt im Futter leicht zu reduzieren, um die Energie nicht zusätzlich anzufachen und so einer eventuellen Milchbildung entgegenzuwirken.

TIPPS:

* Impfungen besser vor oder nach der Läufigkeit ansetzen. Das Immunsystem ist während dieser Zeit schon stark beansprucht und es könnte fehl reagieren. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, besprechen Sie Impfungen in diesem Zeitraum am besten mit Ihrem Tierarzt Ihres Vertrauens.

* Zu Beginn der Hitze ausgiebigen Bäder in Tümpeln und Seen vermeiden. Durch den geöffneten Muttermund besteht eine erhöhte Infektionsgefahr.

* Nach der Läufigkeit die Hündin genau auf Ausfluss beobachten, um im Notfall schnell auf eine lebensgefährliche Gebärmuttervereiterung reagieren zu können. Bei Verdacht sofort zum Tierarzt!

* Nach der Läufigkeit der Hündin möglichst keine quietschenden Spielsachen anbieten. Hündinnen deren Spielzeug sich lautstark bemerkbar macht (Welpenersatz!), neigen eher zu Scheinträchtigkeit.

Läufigkeit

FÜR DEN LIEBESTOLLEN RÜDEN

Abgesehen davon, dass man die armen Buben möglichst aus der Schusslinie bringen sollte, kann man zusätzlich positiv gegen den enormen Stress entgegenwirken.
Körperliche Betätigung und geistige Auslastung helfen oft gut und bringen die erhoffte Ablenkung.

Nehmen Sie auch in der Ernährung die Energie raus und reduzieren leicht den Eiweiss- und Fettgehalt während der stressbedingten Zeit.

In Punkto Bachblüten kann man zu Scleranthus greifen. Das einjährige Knäuel unterstützt Rüden bei extremen Stimmungsschwankungen und übertriebenem Sexualverhalten.

Auch Mönchspfeffer (Agnus Castus) kann das Gemüt etwas beruhigen. Wie der Name der Pflanze schon sagt, ist das ein bewährtes Mittel für die wollen, aber leider nicht können/dürfen. Die Pflanze wirkt - richtig eingesetzt - ausgleichend auf die aus dem Ruder geratenen Hormone. Das homöopathische Mittel ist in Form von Globuli in Apotheken erhältlich.

Abschließend sei an dieser Stelle gesagt, dass keine der oben genannten Tipps einen Besuch beim Tierarzt ersetzen. Sind Sie in Punkto Ihres vierbeinigen Lieblings besorgt oder hat sich dieser im Wesen auffällig verändert, ist es ratsam, seinen Tierarzt zu konsultieren und eventuelle Erkrankungen ausschließen zu lassen.
Eine wichtige Website mit allen Notrufnummern von Tierärzten, die rund um die Uhr für Ihre Fellnase zur Verfügung stehen, finden Sie hier.

In diesem Sinne alles Liebe für Sie und Ihre Vierbeiner!

 


Zurück zur Listenausgabe