2015-04-09

DIY: Hundekuchen




Wir lieben unsere Hunde und vor allem lieben wir es, sie zu verwöhnen. Was gibt es Schöneres, als unsere Fellnase mit einem selbstgemachten Hundekuchen zu überraschen? Egal ob Anlass oder nicht, das folgende Rezept ist im Handumdrehen fertiggestellt und schmeckt garantiert jedem Vierbeiner!

Zubereitungszeit: max. 10min



Zutaten:
  • 200g Mr. & Mrs. Dog ® Hundewurst
  • 3 EL geschroteter Leinsamen
  • 1 Handvoll Bio-Hundekekse in Knochenform in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen
  • 1 Handvoll getrocknete Fleischsplitter in Lebensmittelqualität
  • 1 Basilikumblatt
  • 1 Kerze (aus Bienenwachs, lebensmitteltauglich) oder 1 Blüte als Highlight

Schritt 1: Die Basis
Für unseren Hundekuchen nehme ich 200g unseres neues Geheimnisses - die Mr. & Mrs. Dog ® Hundewurst (Anmerkung der Redaktion: in Kürze verrate ich Euch mehr darüber!). Dazu schneide ich die Wurst in der jeweilige Menge ab und forme aus dem fluffigen Material eine Halbkugel, die als Körper des Hundekuchens dienen soll.

Schritt 2: Das Topping
Die Halbkugel wird im Anschluss mit geschrotetem Leinsamen als Topping benetzt. Das gibt dem Kuchen eine gute Konsistenz und bereitet diesen optimal auf die nun folgende Dekoration vor.

Schritt 3: Sei kreativ!
Die Bio-Hundekekse in Knochenform werden nun abwechselnd um den Kuchen herum dekoriert und dabei sanft mit dem Finger angedrückt. Sollten die Knochen nicht halten, hilft auch ein Tropfen Honig. Die getrockneten Fleischsplitter können dann am oberen Rand des Kuchens angebracht werden.

Schritt 4: Das ganz besondere Highlight
Zum Schluss setzen wir noch ein Highlight und geben unserem Hundekuchen eine persönliche Note. Dies kann zum Beispiel eine Kerze bei Hundegeburtstagen sein oder eine für Hunde ungiftige Blüte, zum Beispiel ein Gänseblümchen.

Das jeweilige Deko-Element wird einfach ganz oben am Kuchen eingesteckt. Zuguterletzt verzieren wir den Kuchen noch mit einem schmackhaften frischen Basilikumblatt.

Fertig! ;)


Da ein Hundekuchen in dieser Menge bei kleinen Rassen bereits einer ganzen Mahlzeit entspricht, muss die jeweilige Tagesration dementsprechend reduziert oder angepasst werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und Ihrer Fellnase tierischen Appetit!

Sollten Sie Fragen zu den von mir verwendeten Produkten oder zum Rezept haben, können Sie mich gerne hier kontaktieren.

Zurück zur Listenausgabe