2015-12-02

Ängstliche Hunde zu Silvester

Ängstliche Fellnase zu Silvester?

Unterstützen Sie jetzt sanft mit der Kraft der Natur!

Viele Hundehalter machen sich schon zeitig Gedanken, wie man am besten mit seinem Hund durch diesen Tag kommt. Und eigentlich sind es sogar Tage, da vor und nach Silvester auch schon die Böller zu hören sind. Beginnen Sie daher schon rechtzeitig mit sanfter Unterstützung aus der Natur, damit Hund und Mensch ganz entspannt den Silvesterabend verbringen können.

Wir empfehlen Ihnen aus Überzeugung die folgenden Tipps & Tricks für Ihren Hund:

Kauartikel sind an diesem Abend eine willkommene Abwechslung! Greifen Sie zu langlebigen Kauartikeln wie Geweihe von Hirschalm oder Kauwurzeln von Chewies. Getrocknete Rindernackensehnen oder Ochsenziemer sind ebenfalls eine sehr willkommene Abwechslung.


• Lenken Sie Ihren Hund mit tollen Futtersuchspielen ab.


• Desensibilisieren Sie Ihren Hund im Vorfeld und gewöhnen Sie an die speziellen Silvester-Geräusche. Auf Youtube finden Sie kostenlos ein tolles Angebot.


• Setzen Sie auf Magnesium! Der Mineralstoff wirkt beruhigend und entspannend bei Unruhe und Angst. z.B: Schüsslersalz Nr.7 Magnesium phosphoricum D6


Aromatherapie kann ebenso helfen, den Hund zu beruhigen. Ätherische Öle in einer Duftlampe oder als Duftkissen, welches man dem Hund an seinen Platz legt, eignen sich gut, um zu mehr Ausgeglichenheit und Entspannung (z.B. Lavendel, Melisse, Kamille) zu gelangen.


Kräuter als Nahrungsergänzung: getrocknete Kräuter dem Futter beigemischt, unterstützen Ihren Hund bei Problemen mit Nervosität, Stress und Angstzuständen (z.B. eine Mischung aus Kamillenblüten, Baldrianwurzel, Melissenkraut, Hopfenzapfen, Malvenblätter und Weißdornfrüchte). 3g täglich für Hunde bis 20kg, 2x3g täglich für Hunde ab 21kg


Bachblüten: Blütenessenzen entfalten ihre Wirkung auf der seelischen Ebene, in dem sie dem Hund helfen mit zeitweise auftretenden seelischen Verstimmungen, deren Ursache nicht in einer körperlichen Erkrankung zu suchen sind, konstruktiver umgehen zu lernen. Eine spezielle Silvester-Mischung aus unterschiedlichsten Blütenessenzen hilft dem Hund mit seiner Angst umzugehen und diese zu überstehen. Auch hier beginnen Sie vor Silvester mit der Gabe von täglich 4x4 Tropfen entweder in den Wassernapf oder ins Futter. Ist der Hund sehr mäkelig, kann die Mischung auch ins Genick des Hundes oder auf die Pfote geträufelt werden. Am Silvesterabend kann die Mischung mittels 2 Tropfen auch direkt ins Maul gegeben werden.
Alternativ kann man diese auch auf ein Leckerli oder einen Keks tropfen und sind so gleichzeitig auch eine tolle Belohnung für Angsthasen.

  • LifeWave Silvester Kit: LifeWave-Pflaster verwenden eine weiterentwickelte Form von Phototherapie. Die Pflaster enthalten organische Kristalle. Werden diese durch Körperwärme aktiviert, reflektieren sie geringe Mengen an Licht im Infrarotbereich und sichtbaren Bereich und aktivieren die Meridiane. Durch Stimulierung des Körpers wird so die Energie gesteigert, Schmerz gelindert, Entgiftung gefördert, dem Alterungsprozess entgegengewirkt, der Appetit gezügelt, Stress abgebaut und der Schlaf verbessert.
    Die Silvester Kit besteht aus jeweils 2 Pflastern die zeitgleich am Hund angebracht werden und so bei akuten Panikattacken und
    Angstzuständen wirken. Sie aktivieren zudem die Melatoninbildung im Körper (Entspannung) und verbessern die Schlafqualität. 



Silvesterangst

 

ALLGEMEINES FÜR DEN SILVESTERABEND
Für viele Hundehalter ist der Jahreswechsel zu Silvester ein heikles Thema. Nicht jeder Hund steckt die Knallerei ohne Weiteres weg. Vor allem Hunde mit zunehmendem Alter sind automatisch geräuschempfindlicher und können zu diesem Anlass anders als gewohnt reagieren.


Bitte beachten Sie die folgenden Tipps am Silvesterabend:


+ Lassen Sie Ihren Hund in dieser Nacht nicht allein!


+ Wenn Sie die ersten Anzeichen von Angst erkennen, reagieren Sie nicht mit übertriebener Aufmerksamkeit. Versuchen Sie stattdessen Ihren Hund abzulenken, mit Apportierspielen oder anderen Aufgaben. Lässt er sich nicht zum Spielen animieren, ist es besser, sein verängstigtes Verhalten möglichst zu ignorieren.


+ Schaffen Sie Ihrem Hund die Möglichkeit, sich in einer dunklen Ecke zu verkriechen und zurückzuziehen, unters Sofa, unter einen Tisch über den Sie eine Decke hängen. Manche Hunde ziehen sich auch gerne in einen sehr kleinen Raum (z.B. Bad) zurück.


+ Schließen Sie zu Silvester auf jeden Fall alle Fenster, damit der Lärm gedämpft ist; sanfte Musik kann ebenso von den Geräuschen ablenken.


+ Gehen Sie am Silvesterabend möglichst zu einer böllerfreien Zeit und nur zum Verrichten der Notdurft Gassi. Lassen Sie Ihren Hund aber beim Spaziergang keinesfalls von der Leine! Ein plötzlicher Kracher kann ihn derart erschrecken, dass er in Panik gerät und davonläuft. Auch einige Tage vor und nach Silvester sollten Sie Ihren Hund beim Gassi gehen unbedingt angeleint lassen. Auf dem Spaziergang sollte der Hundehalter immer Leckerchen parat haben: Sobald etwas knallt, ist das Anlass für einen großen, ausgelassenen Freudentanz und eine ganze Hand voll Leckerchen. Eine schnelle Reaktion ist dabei wichtig - der Hund sollte im Idealfall gar nicht erst die Gelegenheit haben, sich zu ängstigen.


+ Verwenden Sie in keinem Fall Ohrstöpsel bei Ihrem Hund! Hier besteht akute Verletzungsgefahr und häufig lassen sich die Stöpsel nur operativ wieder entfernen.


+ Bleiben Sie selbst ruhig und gelassen! Es hilft dem Hund nicht, wenn Sie nervös werden oder Ihr Unbehagen schon Tage zuvor für Fellnasen spürbar ist.


+ Vermeiden Sie dringend die eigenmächtige Gabe psychotroper Substanzen, wie Valium, da diese eine paradoxe, also gegenteilige Wirkung bei Hunden haben können.


+ Für eventuelle Notfälle (z.B. Verletzungen mit Feuerwerkskörpern) finden Sie auf der Website www.tierarzt-austria.at alle Tierärzte mit 24h Notdienst.

Mr. & Mrs. Dog wünscht Ihnen ein tierisch gutes 2017!


Zurück zur Listenausgabe