2018-03-27

Oh ein Ei!

Eier - wertvolle Nährstoffequelle für Hunde

Eier sind nicht nur zu Ostern ein äußerst schmackhaftes Highlight, sondern stehen bei Hunden im Ranking besonders beliebter Nahrungsmittel dauerhaft ganz weit oben.
Obendrein liefern Eier viele wertvolle Nährstoffe, wie zum Beispiel essentielle Amino- und Fettsäuren sowie fettlösliche Vitaminen und Spurenelementen. Ungesättigte Fettsäuren tragen letztendlich auch dazu bei, dem Hundefell einen gesunden Glanz zu verleihen.

Wie bei allen Lebensmitteln nimmt auch bei Eiern die Haltung und Fütterung des eierlegenden Tieres Einfluss auf die Qualität der im Ei enthaltenen Bestandteile. Eiern von glücklichen Hühnern ist hier klar der Vorrang zu geben.

ROH, GEKOCHT ODER MIT SCHALE - WAS DENN NUN...?

Grundsätzlich sollte man von der Fütterung roher Eier eher Abstand nehmen. Es gibt dafür unterschiedliche Gründe: Einerseits sollte man auf die Fütterung von rohem Eiklar komplett verzichten, da dieses Avidin beinhaltet. Avidin kann die Verdauung beeinträchtigen, Stoffwechselstörungen hervorrufen und die Aufnahme von Biotin hemmen.

Auf Eiweiß muss Ihr Vierbeiner jedoch nicht gänzlich verzichten. Wird das Eiweiß gekocht, wird das Avidin schnell deaktiviert und kann dem Hund so problemlos gefüttert werden.

Aber wie sieht das beim Gelben vom Ei aus? Bei der Fütterung vom rohem Eigelb muss gewährleistet sein, dass dieses auch frisch ist. Bei schlechter Lagerung oder abgelaufenen Eiern besteht schnell die Gefahr von Salmonellen.


Aber nicht nur das Innere eines Eis ist für den Hund von Bedeutung. Auch die Eierschale bietet eine ganz tolle, natürliche Kalziumquelle. Diese wird roh einfach mit dem Mörser fein gestampft und selbst zusammengestellten Rationen (gekocht oder B.A.R.F) zugefügt. Die richtige Menge an Eierschalen sollte vorab berechnet werden. Achten Sie bei der Verarbeitung stets auf saubere Schalen!

Eier

Im Gegensatz zur rohen Variante können thermisch erhitzte Eier (gekocht, gebraten) gerne an den Hund verfüttert werden. Besonders der Eidotter ist bei unseren Fellnasen sehr beliebt. Auch hier empfiehlt sich, die gefütterte Menge im Auge zu behalten.

KULINARISCHE INSPIRATION: FRÜHSTÜCK MIT HUND


Eier sind für uns Menschen Bestandteil eines ausgiebigen Frühstücks. Egal ob weich oder hart gekocht, als köstliches Spiegelei oder als deftige Eierspeis - das Frühstücksei ist unumstrittener Klassiker und ist gesund. Gestalten Sie den Speiseplan Ihres Lieblings ruhig auch ein wenig abwechslungsreich - zum Beispiel mit einem köstlichen Kräuter Rührei. Das schmeckt nicht nur Herrchen und Frauchen, sondern auch der Fellnase.

Rezeptidee aus dem Buch "Mahlzeit - clevere Rezeptideen für Mensch und Hund"

KRÄUTER RÜHREI
Zubereitungszeit: 15 Min.

Mahlzeit Rezept Kräuterrührei


Zutaten:
4 Eier
1 TL Kräuter (Portulak, Kresse, Thymian)
1 EL Butter
1 Pr. Salz
1 Pr. Pfeffer

Zubereitung:
Kräuter waschen, fein schneiden oder hacken und mit den Eiern verrühren. Etwas Butter in einer Pfanne zergehen lassen, Masse darin bei schwacher Hitze stocken lassen und währenddessen mit einer Gabel umrühren.
Die Menschenportion mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachicht unter shop@mrandmrsdog.at


Zurück zur Listenausgabe